Gute Laune trotz Wettermix
Stadtparkfest-Jubiläum: 46 Institutionen feierten mit. Was das Stadtparkfest so anziehend macht, ist die Vielfalt: Es gibt Information und Musik, spannende und unterhaltsame Spiele zum Mitmachen, internationale Spezialitäten, und auch die Kinder brauchen sich nicht zu langweilen. Am Samstag wurde auf der Wiese zwischen Luitpold- und Papiererstraße ein Jubiläum gefeiert, denn seit 20 Jahren gibt es das Stadtparkfest. 46 Institutionen feierten mit.

Die Mitte des Platzes wurde dieses Mal dominiert von einem fünfeckigen, bunten Haus und einem Wasserbecken. Trotz des eher gemischten Wetters zog das Wasserbecken mit Stabhochsprunganlage von Stadt- und Kreisjugendamt die Besucher in ihren Bann: Mit Hilfe des Stabes versuchten Freiwillige, das Wasser zu überspringen, was jedoch - zum Vergnügen des Publikums - nicht vielen gelang. Um Krankheiten vorzubeugen hatten die Veranstalter einen Heizlüfter organisiert, der nach dem kühlen Bad etwas Wärme spendete.

Das fünfeckige Bauwerk in der Mitte der Festivalwiese war das Haus der Kulturen, ein Projekt des Hauses international und der Galerie 561 von Dr. Markus Wimmer in Zusammenarbeit mit der Jugend des Technischen Hilfswerks. Die festen Balken waren umspannt von Leinenstoffen, für die passende Verzierung sorgten Kinder. Als Belohnung wurde ihnen nach der Arbeit in einem kuscheligen Matratzenlager im Zelt Geschichten vorgelesen. Mit dem Projekt wies das Haus international auf die Notwendigkeit für eine neue und größere Bleibe hin. Obwohl sich immer wieder düstere Wolken vor die Sonne schoben, ließen sich die Gäste ihre Feierlaune nicht verderben.

Am Nachmittag drängten sich zu den Trommmelklängen von Pan Tao die Leute dicht an dicht, bis es dann gegen 18 Uhr endgültig zu regnen anfing. Zwischen 200 und 300 Gäste harrten bis zum Ende um 22 Uhr vor der großen Bühne der Alten Kaserne aus, wo sie mit Musik von Radio Bikini und der Landshuter Band Vibrant für ihre Ausdauer belohnt wurden. Eine Rangelei unter einigen Besuchern am frühen Abend löste sich auf, noch bevor die Polizei einschritt. Alles in allem Grund genug für Organisator Martin Mezger, mit dem Verlauf des Jubiläumsfestes zufrieden zu sein.
-du-

Bericht: Landshuter Zeitung 13.06.2005