Das THW-Ehrenzeichen in Bronze
Klaus Kollmeder gehört dem Ortsverband seit 1974 an. Bei der Gas-Wassergruppe des damaligen Instandsetzungszuges wurde er schnell zum Leistungsträger. Durch seine berufliche Ausbildung und sein handwerkliches Geschick war er "für dieses Ehrenamt prädestiniert", heißt es in der Laudatio. Er wurde bald zum Gruppenführer berufen, war ein allseits akzeptierter und gefragter Ansprechpartner und eine beliebte Führungskraft. Nach der Umstrukturierung wurde Kollmeder Truppführer in der neuen Fachgruppe Infrastruktur. Dieses Amt hat er mittlerweile wohlgeordnet in jüngere Hände übergeben. Bei Umbauten und Instandhaltungsarbeiten der Unterkunft war Kollmeder wesentlich beteiligt. Zudem engagierte er sich bei der Helfervereinigung. Obwohl Kollmeder auf eigenen Wunsch keine Führungsposition mehr einnimmt, ist er als Praktiker noch immer eine wertvolle Stütze der Fachgruppe Beleuchtung.

Walter Meier kam mit 18 Jahren zum THW und setzte sich "von Anfang an mit vorbildlichem Idealismus" für das THW ein, heißt es in der Laudatio. In kurzer Zeit entwickelte sich Meier zu einem besonders engagierten und zuverlässigen Helfer. Er war zuerst Kraftfahrer, ab 1986 Truppführer im damaligen Instandsetzungszug. Für seine Helfer war er Ansprechpartner für fachliche Angelegenheiten und zugleich eine zuverlässige Führungskraft mit kameradschaftlicher Prägung. Auch nach der Umstrukturierung blieb Meier dem THW treu, war bei Einsätzen und Hilfeleistungen immer vor Ort. Seit 1995 führt er gewissenhaft und fehlerfrei die Bücher der örtlichen Helfervereinigung und ist am Erfolg und dem guten Ruf maßgeblich beteiligt. Meier ist es zu verdanken, dass der Ortsverband mit hochwertigen Einsatzgeräten ausgestattet ist.

Bericht: Landshuter Zeitung 02.05.2005
Bilder: THW Landshut